Sacred Feminine Healing Retreat

Die letzte Woche habe ich in Fehmarn auf einem Retreat von LANI Berlin verbracht.

Ich bin in dieses Retreat gefahren, um zu entspannen und ein wenig Yoga zu machen. Was ich gefunden habe, ist eine Verbundenheit mit mir noch vor einer Woche fremden und absolut wunderbaren Frauen in allen Altersklassen, einen neuen Zugang zur Meditation, super interessante Workshops und ja – wieder eine Verbundenheit zu mir selbst.

In dieser Woche waren wir untergebracht in einem wunderschönen alten Bauernhaus auf der Insel Fehmarn. Ich hatte ein echt grosses Einzelzimmer, es gab auch Doppelzimmer. Meine Highlights des Hauses waren der riesengroße Garten ( inkl. Pflaumenbaum, lecker 😋) und die Sauna, die wir täglich genutzt haben.
Glücklicherweise war das Wetter so gut, dass wir einige Workshops und auch Yin Yoga sessions draussen abhalten konnten.
Für jeden Tag gab es eine klare Struktur : morgens Meditation, 2mal taglich Yoga (entweder Yin oder Yang), einen Workshop und auch abends eine Meditation.
Auch für das kulinarische Wohl wurde mehr als gut gesorgt. Gerdy hat uns 3mal täglich mit sensationell frischen, selbst gekochten Mahlzeiten versorgt. Keine Ahnung, wie er das immer so herausragend und in perfekter Menge für eine so grosse geschafft hat. Ich habe mich echt auf jede Mahlzeit gefreut.
In dem Retreat ging es – wie der Name schon sagt – um das Heilen der Weiblichkeit. Geleitet wurde das Retreat von Mareen. Mareen ist nicht nur Yogalehrerin, sie bietet auch Transformationsheilungen an. Diese energetische Arbeit spürt man in jeder ihrer Yoga und Meditationsstunden. Auf eine sanfte Art geht es wirklich tief ins eingemachte. Besonders schön fand ich, dass jeder Tag nach einem Element ausgerichtet war.
Die Workshops waren sehr unterschiedlich und doch ineinander aufbauend. Begonnen haben wir mit einem Quanten Heilung und Manifestations Workshop (so ein interessantes Thema, da werde ich mich sicherlich mich mehr mit beschäftigen), dann ging es um das Thema Weiblichkeit. Pünktlich zum Vollmond haben wir dann ein Harvest Moon Ritual durchgeführt. Ich kam mir vor wie eine kleine Hexe und habe es geliebt! Weiter ging es mit einem Ernährungsworkshop und einer berührenden Abschiedszeremonie – und natürlich Ecstatic Dance. Alles in allem also ein ganzheitliches Konzept. Abgerundet wurde dies mit den fantastischen Massagen der lieben Antje. Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass die Abyangha Massage bei Antje die beste war, die ich bisher hatte. Tiefenentspannung next level.
Auch wenn es jetzt nach unglaublich viel Programm klingt, so hatten wir trotzdem genügend Zeit um an den Strand zu gehen, für Radtouren und Spaziergänge oder einfach nur sich auszuruhen und zu quatschen.
Das schönste an allem war, die Gruppe an Frauen, die ich kennen lernen durfte. Alle total unterschiedlich, von 18-60 und trotzdem gab es eine so schöne Verbindung und ich bin glücklich und dankbar über jede einzelne Frau, die ich in der Woche kennen lernen durfte. Besonders schön war, dass auch Mareen, Antje und Gerdy wirklich Teil der Gruppe waren.
Ich kann nur positives über dieses Retreat berichten und freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen!

Wenn Ihr auch Interesse an einem Retreat, Workshops, Transformationsheilung oder auch Massagen habt, dann schaut gerne auf Mareens Website vorbei: https://www.lani-berlin.de/

Verfasst von

Hallo, ich bin Denise – Zertifizierte Ayurveda Gesundheitsberaterin, Öljunkie & Foodlover. Ich berate Dich gerne in alle Fragen für ein ganzheitliches Wohlbefinden. Dabei ist es mir wichtig für Jede(n) einen individuellen Gesundheitsplan zu entwickeln, der in Dein Leben passt und mit dem Du Dich wohlfühlst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s